Skip to the content

5. SCHWEIZERISCHE VORTRAGSVERANSTALTUNG

Myalgische Encephalomyelitis/Chronisches Erschöpfungssyndrom «Aktuelle Entwicklungen»

 

Sehr geehrte Damen und Herren

ME /CFS bleibt nach wie vor ein Mysterium, die letzten 2 Jahre brachten aber überproportional viele Entwicklungen mit sich – nicht nur wird das Problem sichtbarer, es ergaben sich auch neue Hoffnungen für die Betroffenen. International tätige Forscher und Kliniker berichteten über ermutigende Resultate ihrer Arbeiten und diverse Patientenorganisationen scheinen wieder vermehrt aktiv zu sein. Auch in der Schweiz beginnt sich die Lage langsam zu verändern.

Während der diesjährigen Veranstaltung präsentieren wir den preisgekrönten Film «Unrest», welcher den Leidenden eine noch nie da gewesene Stimme verschafft. Ausserdem haben wir auch eine Ärztin aus dem Kantonsspital Graubünden zu Gast, welche über ihre Erfahrungen mit dem ersten, interdisziplinären Diagnostik- und Therapiekonzept für ME /CFS in der Schweiz berichtet – hoffentlich lässt sich auf dieser Pionierarbeit Weiteres aufbauen. Auch unser medizinischer Berater berichtet über seine ambulante Erfahrungen mit ME /CFS-Betroffenen sowie über den Stand der jetzigen, internationalen Forschung.

Anschliessend findet eine offene Podiumdiskussion statt mit dem Ziel, unsere weitere Agenda anzupassen.

Wir freuen uns, Sie bei der diesjährigen Veranstaltung begrüssen zu dürfen!

Herzlich, Ihr Verein ME/CFS Schweiz

 

Die Vortragsveranstaltung richtet sich an Fachleute, Studierende, Betroffene und die Öffentlichkeit. Der Eintritt ist frei.

Samstag, 17. November 2018
13.00 – 18.00 Uhr
UniversitätsSpital Zürich (USZ)
Kleiner Hörsaal Ost, HOER B5

 

Programm herunterladen als PDF

Plakat A4 herunterladen als PDF

HAFTUNGSERKLÄRUNG

Der Verein ME/CFS Schweiz sieht sich primär als gemeinnützige Vereinigung von ME/CFS-Betroffenen und -Interessierten sowie fungiert als Informationsquelle zu der Erkrankung "myalgische Enzephalomyelitis / Chronic Fatigue Syndrome" (ME/CFS, ICD-10: G93.3).

Der Verein übernimmt keine Haftung für das individuelle Einsetzen der von uns angebotenen Informationen und ersetzt keinesfalls die geschulten Spezialisten aus dem Gesundheits-, Rechts- oder Sozialwesen. Unsere Organisation bietet auch keine individuellen, medizinischen Beratungen oder Zuweisungen an.