Skip to the content

19. JAHRHUNDERT


Im 19ten Jahrhundert war das Thema der chronischen Erschöpfung bereits sehr häufig anzutreffen - einigermassen als Modeerscheinung. So publizierten viele Persönlichkeiten mehr oder weniger ausführliche Texte hierzu, v.A. da es an früheren, soliden Abhandlungen fehllte. 

In den heutigen ME/CFS-Kreisen werden besonders häufig zwei Namen erwähnt: E.H. van Duessen sowie G. M. Beard, deren ursprüngliche Arbeiten ironischerweise missverstanden wurden. 

 

HAFTUNGSERKLÄRUNG

Der Verein ME/CFS Schweiz sieht sich primär als gemeinnützige Vereinigung von ME/CFS-Betroffenen und -Interessierten sowie fungiert als Informationsquelle zu der Erkrankung "myalgische Enzephalomyelitis / Chronic Fatigue Syndrome" (ME/CFS, ICD-10: G93.3).

Der Verein übernimmt keine Haftung für das individuelle Einsetzen der von uns angebotenen Informationen und ersetzt keinesfalls die geschulten Spezialisten aus dem Gesundheits-, Rechts- oder Sozialwesen. Unsere Organisation bietet auch keine individuellen, medizinischen Beratungen oder Zuweisungen an.